Logo

 

Themen/Angebote für Frauen

Feministische Theologie

Wo steht Feministische Theologie heute? Welche Impulse gehen von Feministischen Theologien aus, Glauben quer zu denken?

„Erfrischend, inspirierend, kritisch!“ -  Neue Entwicklungen in der Feministischen Theologie, Referat von Karin Böhmer, Pfarrerin im Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. auf dem Konvent evangelischer Theologinnen in Mitteldeutschland am 4.11.2013 in Halle.

Feministische Theologien setzen sich entschieden und beharrlich dafür ein, dass die Vielfalt des Lebens in Kirche, Theologie und Gesellschaft als Herausforderung und Inspiration begriffen werden. Von daher ist es eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben, Orte des offenen Dialogs zu schaffen, die für Begegnungen sorgen und helfen, einen respektvollen Umgang miteinander einzuüben. Damit jede Form von Gewalt, die aus einem „wir“ und „die anderen“ entsteht, ein Ende findet. Weiterlesen hier

„Feministische Theologie ist eine Aufbruchstheologie, sie ist parteiisch und bringt mich in Bewegung.
Sie befreit mich zu einem Leben als Tochter Gottes“.

Teilnehmerin des Fernstudiums Feministische Theologie 2008/2009

Was ist Feministische Theologie?

Feministische Theologie ist lebendig, vielfältig und immer in Bewegung. Sie ist aus der Frauenbewegung heraus entstanden und geht von den Erfahrungen, Fragen und Anliegen von Frauen in all ihren Lebensbezügen aus.

Frauen entdecken ihre theologische Kompetenz und setzen ihre Lebens- und Glaubenserfahrungen in politisches Handeln um. Feministische Theologie führt in eine Spiritualität, die auf das Leben und die Alltagserfahrungen von Frauen bezogen ist.

Feministische Theologie in der Praxis

Feministische Theologie in der Praxis:

  • macht die Geschichte von Frauen in Theologie, Bibel und Kirche sichtbar

  • thematisiert die Geschlechterbeziehung und ihre Auswirkungen auf Glauben, Kirche und Gesellschaft

  • spürt befreiende Frauentraditionen auf

  • bezieht alle Sinne, Körper, Seele und Geist ein

  • ist eine kontextuelle Theologie: sie macht sich bewusst, aus welchen gesellschaftlichen, sozialen, politischen und zeitgeschichtlichen Hintergrund heraus sie jeweils formuliert wird

  • hinterfragt überlieferte „Lehrsätze“ und unumstößliche „Wahrheiten“ und „dekonstruiert“ Denkgebäude, fördert ein lebendiges Gottesbild

  • arbeitet gemeinschaftlich und interdisziplinär, ökumenisch und interreligiös

  • ist unterwegs zu einem guten Leben für alle Menschen!

Alternativleseplan Frauenperikopen

Der Alternativleseplan Frauenperikopen

Der Alternativleseplan Frauenperikopen wurde von Theologinnen des Arbeitskreises "Liturgiereform aus Frauensicht" der Diözese Linz/Österreich für alle drei Lesejahre erarbeitet. Ziel des Alternativleseplanes ist es, die Mitwirkung und Beteiligung von Frauen am Heilsgeschehen wahrnehmbar und sichtbar zu machen.

Hierzu sind ein ausführliches Heft, eine Textmappe und FrauenPredigthilfen erschienen. Das Heft und die Mappe sind erhältlich bei:

Frauenkommission der Diözese Linz
Kapuzinerstr. 84
A 4020 Linz
Telefon 0043-732-76 10-3011
E-Mail: frauenkommission@dioezese-linz.at

 

Alternativleseplan ab Januar 2017
Datum Tag/Fest Alternative Lesung
01.01. Neujahr Koh 3,1-8
08.01. 2. So der Weihnachtszeit Sir 24,1f.8-12
15.01. 2. So im Jahreskreis Jes 49,1-6
22.01. 3. So im Jahreskreis Gal 3,26-28
29.01. 4. So im Jahreskreis Jer 9,16-23
12.02. 6. So im Jahreskreis Ex 22,15f.20-22
26.02. 8. So im Jahreskreis Jes 49,14f
02.04. 5. Fastensonntag 2 Kön 4,17-37
14.04. Karfreitag 2 Sam 13,1-22
15.04. Ostersnacht Gen 12,10.20
statt 2. Lesung "Isaakopfer"
Ex 14,15-15,2.20f
(verlängerte 3. Lesung)
Jes 49,14-22 (statt 6. Lesung Bar 3)
16.04. Ostersonntag Joh 20,1-18
17.04. Osermontag Apg 9,36--43
Mt 28,8-15 wird empfohlen
23.04. 2. So der Osterzeit Gen 18,1-2.9-15;
21,1-7
30.04. 3. So. der Osterzeit Apg 16,11-15
14.05. 5. So. der Osterzeit Röm16,1-16
21.05. 6. So. der Osterzeit Joel 3,1-5
25.05. Christi Himmelfahrt Apg 1,1-14
28.05. 7. So der Osterzeit Apg 1,12-14
05.06. Pfingsmontag Apg 10,34f.42-48a
11.06. Dreifaltigkeitssonntag Hos 11,1-4.8-9
15.06. Fronleichnam 1 Kön 17,8-16
25.06. 12.So im Jahreskreis Jes 55,1-5
09.07. 14. So im Jahreskreis Jes 57,15-19
23.07. 16. So im Jahreskreis Mt 13,31-33
30.07. 17. So im Jahreskreis Weis 7,7-14
27.08. 21. So im Jahreskreis Joh 11,17-27
03.09. 22. So im Jahreskreis Num 12,1-15
01.10. 26. So im Jahreskreis 1 Kön 3,16-28
15.10. 28. So im Jahreskreis Offb 19,7-9
19.11. 33. So im Jahreskreis Spr 31,10-31
26.11. Christkönig Ez 34,11f.15-17
03.12. 1. Adventssontag Jes 63,15-64,7 bevorzugt
24.12. 4. Adventssonntag 1 Sam 1,9-20

Feministische Theologie vermitteln und weiterentwickeln

Eine wichtige Aufgabe sieht der Verband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. in der Vermittlung und Weiterentwicklung der Feministischen Theologie. In den Jahren 2008/2009 wurde vom Verband eine Staffel des "Fernstudium Feministische Theologie" angeboten, an dem 20 Frauen teilnahmen, die das Studium mit Zertifikat abschlossen.

Kontinuierliche Angebote im Bereich Feministische Theologie sind die "Werkstatt Feministische Theologie", die jährlich, in Kooperation mit dem EVAngelischen Frauenbegegnungszentrum Frankfurt, angeboten wird. Hinzu kommt die "Kollegiale Fachberatung feministisch-theologischer Praxis" mit vier Treffen jährlich.

Bibel in gerechter Sprache

Bibel in gerechter Sprache

Damit das Alte neu zu sprechen beginnt.
Einleitung der Bibel in gerechter Sprache 2006  

 

Die Bibel in gerechter Sprache stellt neue Fragen an alte Texte. Entstanden ist sie als ein gemeinschaftliches Projekt von mehr als 50 Theologinnen und Theologen. Lebenswelt und Sprache wandeln sich ständig, ebenso unsere Erkenntnisse über biblische Sachverhalte und unser theologischer Horizont. Daher sind auch Übersetzungen immer wieder nötig. Die Bibel in gerechter Sprache nimmt die Anliegen der Feministischen Theologie, der sozialgeschichtlichen Bibelauslegung und des jüdisch-christlichen Dialogs auf. Für viele Leserinnen und Leser öffnen sich dadurch neue Verstehensmöglichkeiten.

Briefes an die Gemeinde in Philippi

Der Verband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. hat in der Bibel in gerechter Sprache die Übersetzung des Briefes an die Gemeinde in Philippi durch eine Spende gefördert.

Wir bieten auf Anfrage Seminare zur Einführung in die Besonderheiten dieser Bibelübersetzung an: Karin.Boehmer@EvangelischeFrauen.de

Weitere Infos:  http://www.bibel-in-gerechter-sprache.de

Weitere Informationen und Angebote zu Feministischer Theologie

Weitere Informationen und Angebote zu Feministischer Theologie

Hier finden Sie Links zu Frauenorganisationen die zu unserem Netzwerk Feministische Theologie gehören:

Ihre Ansprechpartnerin

Janine Knoop-Bauer Janine Knoop-Bauer

Janine Knoop-Bauer
Theologische Referentin

Janine Knoop-BauerTelefon 06151 66 90-153

Mitglied bei den Evangelische Frauen werden

Mitglied werden

Genießen Sie die Vorteile!

Mehr Infos
Anmeldung zum Newsletter der Evangelische Frauen

Newsletter bestellen

hier bitte E-Mail-Adresse eintragen