Logo

 

Katharina-Zell-Stiftung

Aktuelles

Christiane Hucke, Vorsitzende der Katharina-Zell-Stiftung, überreichte den Scheck über 1.000 Euro am 26. September 2019 in der Geschäftsstelle des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. an Andreas Gohlke, Leiter der Scentral Drogenhi
Christiane Hucke, Vorsitzende der Katharina-Zell-Stiftung, überreichte den Scheck in der Geschäftsstelle des Landesverbands an Andreas Gohlke, Leiter der Scentral Drogenhilfe

Scheckübergabe: 1.000 Euro für Streetworker*innen in Darmstadt

Die Katharina-Zell-Stiftung fördert die Arbeit der Scentral Drogenhilfe mit einer Spende von 1.000 Euro. Damit unterstützt die Stiftung des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. die Sucht- und Drogenhilfe des Diakonisches Werks in Darmstadt. Die Scheckübergabe fand am 26. September 2019 in der Geschäftsstelle des Frauenverbands statt. Christiane Hucke, Vorsitzende der Katharina-Zell-Stiftung, überreichte den Scheck über 1.000 an Andreas Gohlke, Leiter der Scentral Drogenhilfe. Weiterlesen in PM

Diese Projekte unterstützt die Katharina-Zell-Stiftung 2019

Hilfsatl_files/userImages/Katharina-Zell-Stiftung/diakonie hessen.jpgngebote von DIAKONIE-DIAKONISCHEM WERK  im Gebiet der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Die Hilfsprojekte für Zwangsprostituierte und für Mädchen und junge Frauen, die sich der Zwangsehe entziehen und dadurch um ihr Leben fürchten müssen, brauchen Ihre finanzielle Unterstützung!

KATHARINA-ZELL-STIFTUNG

IBAN DE70 5206 0410 0004 1207 60  
BIC GENODEF1EK1
Evangelische Bank e. G. Kassel
Verwendungszweck: Diakonie-Diakonisches Werk

tl_files/userImages/Katharina-Zell-Stiftung/fim logo.jpgHessenweit sind Streetworkerinnen von FIM –Frauenrecht ist Menschenrecht e. V. – unterwegs. Sie nehmen auch Kontakt mit Frauen auf, die zur Prostitution gezwungen werden. Sie informieren sie und helfen ihnen, sich zu befreien.
Diese hessenweite Arbeit braucht Ihre finanzielle Unterstützung!

KATHARINA-ZELL-STIFTUNG
IBAN DE70 5206 0410 0004 1207 60  
BIC GENODEF1EK1 Evangelische Bank e. G. Kassel
Verwendungszweck: FIM Streetworkerinnen

tl_files/userImages/Katharina-Zell-Stiftung/solwodi_logo.jpg

SOLWODI Osthessen unterstützt ausländische Menschen, die in Deutschland in Not geraten sind. Der Schwerpunkt liegt auf minderjährig zwangsverheirateten Frauen, die machtlos ausgeliefert sind, Gewalt und Vergewaltigung erfahren.
Diese Arbeit in Osthessen braucht Ihre finanzielle Unterstützung!

KATHARINA-ZELL-STIFTUNG
IBAN DE70 5206 0410 0004 1207 60  
BIC GENODEF1EK1
Evangelische Bank e. G. Kassel
Verwendungszweck: Solwodi Osthessen

Spendenprojekt 2019  „Hilfe beim Ausstieg aus der Zwangsprostitution“

Eigentlich, sagte eine nette ältere Dame, will ich das gar nicht wissen, denn ich finde das so schrecklich. Ja, sie hat Recht, es ist unfassbar aber leider wahr, in unserer ach so zivilisierten Welt werden Frauen gezwungen, sich zu prostituieren. Mit unserem Spendenbrief wollen auch wir auf das Thema aufmerksam machen.

Liebe Freundinnen und Freunde,
die Würde des Menschen ist unantastbar, so steht es in unserem Grundgesetz.  Wir leben in einem reichen und sicheren Land  und eigentlich ist dieser Satz für uns selbstverständlich. Und doch müssen wir ihn uns immer wieder ins Gedächtnis rufen und im Alltag dafür eintreten, dass er gelebt und gespürt wird.

Frauen unterschiedlicher Nationalität, die der Armut entfliehen wollen, werden gutgläubig häufig Opfer von Versprechungen. Die zugesagte Arbeit in der fremden Stadt entpuppt sich bei der Ankunft schnell als Zwang zur Prostitution. Nach einem Bericht auf  www.stoppt-zwangsprostitution.de werden jährlich ca. 10.000 Frauen in Deutschland zur Prostitution gezwungen. Deshalb widmen wir uns gemeinsam mit dem Verband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e. V. dem Thema Menschenhandel und Ausstieg aus der Zwangsprostitution.

Die Katharina-Zell-Stiftung wird 2019 Projekte unterstützen, die den von Zwangsprostitution betroffenen Frauen helfen, sich aus dieser Gewaltstruktur zu befreien. Unser Ziel ist es mit 12.000 Euro (1.000 Euro im Monat) Ausstiegsprojekte zu fördern. Dazu stellt die Stiftung 4.000 Euro aus eigenen Mitteln zur Verfügung. Für die weiteren 8.000 Euro brauchen wir Ihre Hilfe. Tragen Sie mit Ihrer Spende dazu bei, dass sexuell ausgebeutete Frauen wieder das Selbstbestimmungsrecht über ihren Körper zurück erhalten und ein neues Leben beginnen können.

Wir freuen uns sehr über Ihre Mithilfe! Spenden sind willkommen auf folgendem Konto:
Katharina-Zell-Stiftung Ev. Bank Kassel IBAN DE70 5206 0410 0004 1207 60 BIC GENODEF1EK1

Christiane Hucke, Tanja Bergelt, Angelika Thonipara, Lydia Bergerhausen

Verabschiedung von Barbara Uhdris als Vorstandsvorsitzende der Stiftung

Im Rahmen der Jahreshauptver-sammlung der Evangelischen Frauen in Hessen und Nassau e. V. wurde Barbara Uhdris, die seit der Gründung der Katharina-Zell-Stiftung im Jahr 2007 Vorsitzende der Stiftung war, verabschiedet.

Barbara Uhdris war lange Jahre Leiterin der Familien-Bildungsstätte Wetterau bevor sie ihr Wissen und ihre Zeit der Stiftungsarbeit widmete. Es lag ihr besonders am Herzen nicht nur die Stiftung, sondern auch die Namensgeberin Katharina Zell bekannt zu machen. In historischen Kostümen erzählten sie und ihre Mitstreiterinnen Wissenswertes über das Leben der Reformatorin Katharina Zell und über die Reformation.

Wir bedanken uns bei Barbara Uhdris für ihre engagierte Vorstandsarbeit, ihre erfolgreichen Spendenprojekte und ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Stiftung. Neue Ansprechpartnerin ist Christiane Hucke, stellvertretende Vorsitzende der Stiftung.

Pressemitteilung vom 26.03.2018

Sprachhilfe für schwangere Frauen auf der Flucht
Katharina-Zell-Stiftung fördert 2018 die Verteilung des MedGuides an Beratungsstellen

Darmstadt, 26. März 2018. Frauen, die trotz einer Schwangerschaft aus ihrem Heimatland fliehen mussten, haben es besonders schwer. Meistens sprechen sie weder Deutsch noch kennen sie sich mit dem deutschen Gesundheitssystem aus. Die Kommunikation mit Ärzt_innen, Hebammen oder Beratungsstellen wird oft durch die gegenseitigen Sprachbarrieren erschwert.  Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand der Katharina-Zell-Stiftung beschlossen, den Förderschwerpunkt der Stiftung in diesem Jahr auf die Verbreitung des MedGuides zu legen.

Weiterlesen in PM

Bestellschein MedGuide

Katharina und Matthias Zell zu Besuch bei den Evangelischen Frauen Roßdorf

Beim Nachmittag der Ev. Frauen Roßdorf am 25. Oktober 2017 wurden Matthias (Lydia Bergerhausen) und Katharina (Sigrid Schön) Zell nicht nur von den Handpuppen Katharina und Martin Luther sondern auch von etwa 40 Frauen und einigen Männern begeistert begrüßt.

Weiterlesen hier.

 

Jubiläumskonzert am 5. Mai mit
Jessica Burri

Auf Einladung der Katharina-Zell-Stiftung fand am Freitag, den 5. Mai, um 18 Uhr, in der Stiftskirche Darmstadt ein Konzert mit der der Musikerin Jessica Burri statt. In der gut gefüllten Stiftskirche lauschten die Besucher Jessica Burri, die aus Briefen dreier streitbarer Reformatorinnen - Katharina Zell, Argula von Grumbach und Ursula Weyda - vorlas und sich dabei an einem historischen Instrument, dem Dulcimer, begleitete. Im Anschluss an die Veranstaltung stellte sich Jessica Burri den Fragen der Besucherinnen.

Auf den Spuren der Katharina-Zell - eine Reise nach Straßburg

Vom 6. bis 9. April 2017 hat die Stiftung in Kooperation mit dem Landesverband eine Reise nach Straßburg durch geführt. Erkundung der Stadt Straßburg zu Fuß und Schiff mit besonderem Augenmerk auf das Leben und Wirken der Katharina Zell in Straßburg standen auf dem Programm, inklusive der Teilnahme an den Feierlichkeiten, die in Verbindung mit dem "Europäischen Stationenweg", der an diesem Wochenende in Straßburg Halt gemacht hat, stattgefunden hatten. Link zur Reiseausschreibung.

Ausschreibung Musikpreis

Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr ist die Ausschreibung eines Liedwettbewerbs/Musikpreises. Zitat aus der Ausschreibung: “Der Verbandsspruch „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit, 2. Tim 1, 7“ steht über der Frauenarbeit der Ev. Kirche in Hessen und Nassau. Der Inhalt soll in einem drei- bis vierstrophigen Lied aufgenommen werden. Bei über 330 Frauengruppen und 65 Kirchengemeinden, 350 Einzelmitgliedern  und 17 Frauenverbänden soll das neue Lied der Identifikation dienen und Kraft geben. Die KATHARINA-ZELL-STIFTUNG hat diesen Lied-Wettbewerb im Rahmen des Reformationsjubiläums ausgeschrieben. Anlehnend an ihre Namensgeberin Katharina Zell, die in der Zeit der Reformation mehrere Liederbücher herausgegeben hatte, um das reformatorische Gedankengut singend zu verbreiten, soll ein modernes geistliches Lied für die aktuelle Frauenarbeit in der Ev. Kirche in Hessen und Nassau entstehen. Siegertext und Melodie wurden ausgewählt. Die Preisverleihung wird am 8. Dezember im Rahmen einer Feierstunde stattfinden.

Katharina-Zell-Stiftung ist Anwärterin für Stiftung des Jahres

Anfang des Jahres wurde die Katharina-Zell-Stiftung von der Hessischen Staatskanzlei als „Stiftung des Monats“ ausgezeichnet. Jetzt waren die Stiftungsvertreterinnen erneut in der Staatskanzlei zu Gast: Sie dürfen auf die Auszeichnung „Stiftung des Jahres“ hoffen.

Darmstadt, 6. Oktober 2016. Auf Einladung des Regierungspräsidiums war der Vorstand der Katharina-Zell-Stiftung erneut zu Gast in der Hessischen Staatskanzlei: Nach der Auszeichnung „Stiftung des Monats“ im Februar dieses Jahres hatte die Stiftung des Landesverbands EFHN nun nochmals die Gelegenheit, ihre Arbeit zu präsentieren und sich um die  Auszeichnung „Stiftung des Jahres“ zu bewerben. Weiterlesen in PM

Brotbeutel-Aktion zur Unterstützung von Gewalt betroffener Flüchtlingsfrauen

Frauengruppen in ganz Hessen nähen Brotbeutel, die sie bei einem Bäcker ihres Vertrauens auslegen. Dort können die Beutel von den Kundinnen und Kunden gegen eine kleine Spende mitgenommen werden – eine Aktion für Solidarität mit Flüchtlingsfrauen. Denn alle Spenden und Erlöse der Katharina-Zell-Stiftung fließen in diesem Jahr in Projekte, die Frauen und Mädchen helfen, traumatische Fluchterlebnisse zu verarbeiten. Lesen Sie mehr zu unserer Brotbeutel- und Utensilo-Aktion.

Frauenstiftung ist Stiftung des Monats

Die Hessische Staatskanzlei hat der Katharina-Zell-Stiftung die Auszeichnung „Stiftung des Monats“ verliehen. Regierungssprecher Michael Bußer würdigte insbesondere das Engagement für die Integration von Flüchtlingen: Die Stiftung des Landesverbands EFHN setzt sämtliche Spenden und Erlöse aus den Jahren 2015 und 2016 für Projekte ein, die von Gewalt betroffenen Flüchtlingsfrauen helfen. Weiterlesen hier

12.000 Euro Spendengelder

Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern, die unserem Aufruf in der MZ 1/2015 gefolgt sind. Jede große und kleine Spende hat geholfen unserem Ziel näher zu kommen. Wir freuen uns sehr über weitere Spenden, um die Gesamtsumme von 12.000 Euro zu erreichen. Bankverbindung hier.

Wir werden Projekte fördern, die Flüchtlingsfrauen helfen, die in ihrem Herkunftsland, auf der Flucht und/oder in den Flüchtlingsunterkünften (sexueller) Gewalt ausgesetzt waren und/oder sind. Sollten Sie in Ihrer kirchlichen oder kommunalen Gemeinde ein solches Projekt kennen, können Sie gerne auf die Fördermöglichkeit durch unsere Stiftung aufmerksam machen. Förderanträge, die bis Anfang September eingereicht werde, können in der Sitzung des Stiftungsvorstands am 11. September bearbeitet werden. Auch danach sind Förderanträge noch möglich.

Wir werden über die Projekte berichten.

Spendenaufruf in der MZ 1/2015

Der Mitgliederzeitung 1/2015 war der Spendenaufruf unserer Stiftung beigelegt. Der Stiftungsvorstand hatte beschlossen, aus Stiftungsmitteln eine Summe von 4.000 Euro für Flüchtlingsprojekte bereit zu stellen. Ziel ist es, diese Summe durch Spenden im Laufe des Jahres auf 12.000 Euro zu erhöhen. Lesen Sie hier den Spendenbrief.

Jahresbericht des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. 2015

Dem Jahresbericht auf den Seiten 18-19 können Sie den Bericht über das siebte Stiftungsjahr der Katharina-Zell-Stiftung
entnehmen.

Jahresbericht 2015

Barbara Uhdris

Barbara Uhdris ist Vorsitzende der Katharina-Zell-Stiftung / Projekte geplant

Pressemitteilung im Kreisanzeiger, Wetteraukreis
02.08.2014: Katharina Zell war eine beeindruckende Frau. Die Bürgertochter stammte aus einem bildungsnahen Elternhaus und verfasste schon früh eigene Schriften. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem ersten protestantischen Pfarrer des Straßburger Münsters, Matthias Zell, führte sie ein offenes Haus für Verfolgte, Kranke und Bedürftige. Was daran so bemerkenswert ist? Nun, Katharina Zell lebte von 1497 bis 1562 und war eine der profiliertesten Frauen der Reformation. Weiterlesen hier.

Die Zeitreise ist gelungen

Interessant und aufschlussreich erlebten die Teilnehmerinnen den theoretischen und spielerischen Teil des Theater-Workshops. Unsere Theater-Fachfrau Carla Kleinau erzählte anschaulich aus dem  Leben der Katharina im Elternhaus Schütz, dem Leben in Straßburg zur Zeit der Reformation, die Rolle des Matthias Zell und über das Wirken des späteren Pfarrehepaares Katharina und Matthias Zell. Weitere Erläuterungen und Gespräche halfen, sich in Situationen dieser Zeit zu versetzen.

Aus einigen Fragestellungen wurden Spielszenen entwickelt. So zum Beispiel: Wie war das für die Mutter von Katharina als ihre Tochter lieber in der Bibel las, den Gelehrten zuhörte und sich auch zu Wort meldete, statt überwiegend an Haushaltsdingen interessiert zu sein? Wie reagierte Vater Schütz auf die Sorgen seiner Frau? Wie fanden Katharinas Freundinnen ihre Vorliebe für die Bibel?

Wie begegnete Katharina den Glaubensflüchtlingen, die um Unterkunft baten und wie schaffte sie es,  im Pfarrhaus viele der Glaubensflüchtlinge unterzubringen und zu versorgen? Wie konnte sie andere zur Mithilfe bewegen?
Welches Wissen hatte Katharina, was half ihr, die Zeiten der Pest unbeschadet zu überstehen, obwohl sie sich um Pestkranke und deren Familien kümmerte?

In den historischen Kostümen gelang es den Teilnehmerinnen sehr gut, sich in die Zeit der Reformation zu begeben und in die Rollen verschiedener Personen zu schlüpfen.

Vielen Dank allen, die mit uns auf diese Zeitreise gegangen sind und ein Dank an Carla Kleinau, die nun schon zum dritten Mal einen Theater-Workshop für unsere Stiftung geleitet hat. Es freut uns, dass die eine oder andere Teilnehmerin sich vorstellen kann bzw. bereit ist, für unsere Katharina-Zell-Stiftung zu spielen.

Ihre Ansprechpartnerin

Christiane Hucke Christiane Hucke

Christiane Hucke
Stellv. Vorsitzende des Vorstands der Katharina-Zell-Stiftung

Christiane HuckeTelefon 06151 66 04 216

Ihre Ansprechpartnerin

Lydia Bergerhausen Lydia Bergerhausen

Lydia Bergerhausen
Mitglied des Vorstands der Katharina-Zell-Stiftung

Lydia BergerhausenTelefon 0152 25 70 91 47

Mitglied bei den Evangelische Frauen werden

Mitglied werden

Genießen Sie die Vorteile!

Mehr Infos
Anmeldung zum Newsletter der Evangelische Frauen

Newsletter bestellen

hier bitte E-Mail-Adresse eintragen

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK