Logo

 

Frauen*politik

Frauen*politik

Klimagerechtigkeit

Der Vorstand des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. hat beschlossen, im Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit mitzuarbeiten. Vor diesem Hintergrund beteiligt sich der Frauenverband auch am globalen Klima-Aktionstag am 20. September, zu dem die Jugendbewegung "Fridays for Future" gemeinsam mit einem breiten Bündnis von gesellschaftlichen Gruppen und Umweltinitiativen aufgerufen hat.

Globaler Aktionstag am 20. September 2019

Fridays For Future

Maria 2.0

Maria 2.0 ist eine Initiative katholischer Frauen, die für eine geschlechtergerechte Kirche der Zukunft eintritt. Sie wird wird von den katholischen Frauenverbänden kfd und KDFB unterstützt. Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. steht im Austausch mit Maria 2.0 auf dem Gebiet der EKHN und zeigt – in enger Abstimmung mit den Akteurinnen – Präsenz bei den Aktionen der Bewegung.

Pressemitteilung zur Maria 2.0-Kundgebung am 7. September 2019 in Mainz

www.mariazweipunktnull.de

Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung

Im Schatten der Flüchtlingsbewegungen werden tausende Frauen wider ihren Willen nach Europa geschleust und zur Prostitution gezwungen. Auch Zwangsarbeit, Organhandel und Adoption nehmen unter der Bedingung von Migration und Flucht deutlich zu. Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. fordert, in Herkunfts- und Zielländern gezielt gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung vorzugehen.

Gegen Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung

Menschen wie wir

Evangelische Mission in Solidarität

Gegen §219a – für die Lebensrealitäten von Frauen

Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. fordert die Abschaffung des Paragraphen 219a StGB sowie eine stärkere gesellschaftliche Debatte über die Probleme, denen sich Menschen mit Kindern und auch Schwangere gegenübersehen.

Pressemitteilung zur Gesetzesnovelle

Positionspapier

Stellungnahme

Offener Brief

Gegen sogenannte „Lebensschützer“, Veranstaltung des Dekanatsfrauenausschusses Gießen am 11.09.2019

Veranstaltung des Dekanatsfrauenausschusses Gießen am 25.09.2018

Die kirchlichen Debatten zur Abschaffung des §219a StGB werden fortgesetzt. Der Dekanatsfrauenausschuss des Evangelischen Dekanats Gießen hat auf einer Informationsveranstaltung am 25. September 2018 Expert_innen zur Podiumsdiskussion eingeladen. Damit Sie sich informieren können, stellen wir Ihnen die Beiträge hier zum Lesen und Downloaden zur Verfügung.Johanna Wirxel, Referentin für Frauen*politik, stellte in einem Vortrag die geschichtlichen und aktuellen Positionen des Landesverbandes Evangelische Frauen in Hessen und Nassau vor. Der Probst in Rente, Pfarrer Michael Karg, entwickelte in Bezug auf das biblische Verhältnis von Jesus zu den Frauen eine Position zum §219a StGB . Die Fachanwältin für Familienrecht und Medizinrecht Prof. Dr. Angelika Nake erläuterte ihre Expertise und Einschätzung zur Realität des §219a . Und Dr. Brigitte Ende von den demokratischen Ärztinnen und Ärzten ermöglichte Einblicke aus der Perspektive der Ärzteschaft. Das Schlusswort von Frauenverbandsvorsitzender Luise Böttcher rundete die Informationsveranstaltung mit einer Perspektivverschiebung auf die gesellschaftlichen Hindernisse, die Frauen in den Weg gestellt werden, ab und fordert die Abschaffung des 219a StGB.

„Denn ich war fremd und du hast mich aufgenommen“ (Mt 25,31)

Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. setzt sich für eine aktive Willkommenskultur ein, eine Kultur, die Menschen als von Gott geschaffene Mitgeschöpfe begrüßt und Wege eines guten Miteinanders und der Begegnung sucht. Im März 2015 veröffentlichte der Verband vor diesem Hintergrund eine Stellungnahme zur aktuellen Situation der Flüchtlinge in Deutschland.

Aktuelle Situation der Flüchtlinge in Deutschland

Kein Beruf wie jeder andere

Prostitution ist gesellschaftlich und moralisch immer noch ein Tabu. Die Forderung nach Abschaffung bietet sich Vielen als einfache Lösung an - ist es aber nicht. Im Sinne einer Stärkung der in der Prostitution arbeitenden Frauen forderte der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. 2015 in einer Stellungnahme mehr qualifizierte Beratungs- und Informationsangebote sowie mehr Transparenz und Kontrolle, um Kriminalität zu bekämpfen.

Stellungnahme zum Prosituiertenschutzgesetz

Ihre Ansprechpartnerin

Ricarda Heymann Ricarda Heymann

Ricarda Heymann
Referentin Frauen*politik

Ricarda HeymannTelefon 06151 6690-153

Mitglied bei den Evangelische Frauen werden

Mitglied werden

Genießen Sie die Vorteile!

Mehr Infos
Anmeldung zum Newsletter der Evangelische Frauen

Newsletter bestellen

hier bitte E-Mail-Adresse eintragen

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK