Logo

Landesverband

"Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit."  2. Timotheus 1,7                

Mitgliedsverbände

Vielfalt ist unsere Stärke!

Der Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. ist Dachverband für 16 Frauenverbände mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten.
 
Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Haushaltsführungskräfte

Die Arbeitsgemeinschaft engagiert sich seit 1954 für die Anerkennung und Aufwertung hauswirtschaftlicher Berufs- und Familientätigkeit.

weiterlesen hier

Arbeitsgemeinschaft Ev. Haushaltsführungskräfte des Deutschen Evangelischen Frauenbundes e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz

Die Arbeitsgemeinschaft Ev. Haushaltsführungskräfte des Deutschen Evangelischen Frauenbundes e.V. Landesverband Rheinland-Pfalz engagiert sich seit 1954 für die Anerkennung und Aufwertung hauswirtschaftlicher Berufs- und Familientätigkeit. In ihrer Arbeit widmet sich die Arbeitsgemeinschaft vielfältigen Themen wie etwa Umwelt- und Verbraucherfragen, Gesundheit und Ernährung, aber auch Fachfragen im Großhaushalt.

Mit Projekten wie z. B.“ Auskommen mit dem Einkommen“ oder der „Kochwerkstatt“ kooperiert die Arbeitsgemeinschaft zunehmend mit Kindergärten, Schulen und anderen Ausbildungseinrichtungen im Sinne der Förderung von Alltagskompetenz.

AG Ev. Haushaltsführungskräfte (AEH) Rheinland-Pfalz
c/o Hannelore Herbel
Keltenstraße 7
67598 Gundersheim
Telefon 06244 4092

http://www.aeh-lv-rlp.de

DEF Landesverband Rheinland Süd

"Verantwortung übernehmen für sich und andere" ist das Motto des DEF Landesverbandes.

weiterlesen hier

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Rheinland-Süd

Der Deutsche Evangelische Frauenbund (DEF) wurde als Zusammenschluss unabhängiger evangelischer Frauen 1899 gegründet. Der DEF ist eine protestantische Frauenorganisation, die sich bewusst auch als Teil der bürgerlichen Frauenbewegung versteht und zu einer Modernisierung des Frauenbildes in der Kirche beigetragen hat. Gemeinsam mit dem Katholischen Schwesternverband KdFB lobt der EFD-Bundesverband alle zwei Jahre den Ökumenischen Frauen-Predigtpreis aus.

"Verantwortung übernehmen für sich und andere" diesem Motto des Bundesverbandes fühlt sich auch der Landesverband Rheinland-Süd des DEF verpflichtet. Der Ortsverband Mainz des DEF ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein und gehört dem Landesverband Rheinland-Süd an. Es besteht ein enger Kontakt zur Arbeitsgemeinschaft evangelischer Haushaltsführungskräfte Rheinland-Pfalz, die dem DEF angegliedert ist.

Deutscher Evangelischer Frauenbund Landesverband Rheinland-Süd
c/o Ingeborg Zohlnhöfer
Bahnweg 33
55129 Mainz
Telefon 06131 59498
http://www.def-rheinland-sued.de

Elisabeth-Gemeinschaft Darmstadt e.V.

In ihrem "Laden" in Darmstadt haben die MitarbeiterInnen Zeit für Gespräche.

weiterlesen hier

Elisabeth-Gemeinschaft Darmstadt e.V.

Zur Elisabeth-Gemeinschaft Darmstadt haben sich im Jahr 1999 Diakonissen und Diakonische Schwestern und Brüder zusammengeschlossen, woraus die Gemeinschaft in der heutigen Form entstand. Die Diakonissen und Diakonischen Schwestern und Brüder stellen ihre Fähigkeiten für soziale Aufgaben zur Verfügung.

In ihrem "Laden" in der Nieder-Ramstädter Str. 56 in Darmstadt haben die Mitarbeiterinnen Zeit für Gespräche, für Beratung und Begleitung von Menschen in überfordernden Lebenssituationen. Zum sozialdiakonischen Handeln gehört das Teilen geistlicher Gemeinschaft. Hier gibt es unterschiedliche Angebote im Laden selbst und über die Vernetzungen des Vereins im Evangelischen Dekanat Darmstadt und in der EKHN.

Elisabeth-Gemeinschaft Darmstadt e. V.
Nieder-Ramstädter Str. 56
64287 Darmstadt
06151 - 3914619

http://www.elisabeth-gemeinschaft.de

Ev. Akademikerschaft Arbeitsgruppe Frauen

Die Evangelische Akademikerschaft hat das Leitmotiv 'glauben, denken, handeln'.

weiterlesen hier

Evangelische Akademikerschaft Landesverband Hessen, Arbeitsgruppe Frauen

Unter dem Leitmotiv 'glauben, denken, handeln' versteht sich die Evangelische Akademikerschaft als Gemeinschaft für jene, „die sich auf der Grundlage des christlichen Glaubens den Herausforderungen der Gegenwart stellen wollen“. In diesem Rahmen werden jährlich ca. 30 Tagungen im ganzen Bundesgebiet veranstaltet und zudem von Bundes- und Landesverbänden Reisen mit anspruchsvollem Programm organisiert. Die Arbeitsgruppe Frauen des Landesverbands Hessen sucht speziell den Kontakt zu Studierendengemeinden, wo der Verband seine Wurzeln hat.

c/o Barbara Schmid
Rheinstraße 10
65462 Ginsheim

http://www.ev-akademiker.de/wir-ueber-uns/frauenteam/

Evangelische Familienbildung Frankfurt am Main

Die Evangelische Familienbildung Frankfurt am Main bietet ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema Familie.

weiterlesen hier

Evangelische Familienbildung Frankfurt am Main

Die Evangelische Familienbildung Frankfurt freut sich über Ihren virtuellen Besuch bzw. auf Ihren persönlichen Besuch im Haus der Familie in Sachsenhausen, in Höchst oder bei einer ihrer Veranstaltungen in den anderen Stadtteilen. Sie ist eine Einrichtung des Evangelischen Regionalverbands Frankfurt und bietet ein abwechslungsreiches Programm rund um das Thema Familie. Hier erhalten Sie kompetente Beratung und Unterstützung z. B. bei allen Lebensfragen von Familien. Die jeweils aktuellen Programme stehen auf der Homepage als Download zur Verfügung.

Evangelische Familienbildung Frankfurt am Main
Darmstädter Landstraße 81
60598 Frankfurt
069-60500411

http://www.familienbildung-ffm.de/

EVAngelisches Frauenbegegnungszentrum Frankfurt

Das evangelische Frauenbegegenungszentrum lädt alle interessierten Frauen im Zentrum der Stadt Frankfurt ein.

weiterlesen hier

Evangelisches Frauenbegegnungszentrum Frankfurt

Das EVAngelische Frauenbegegenungszentrum lädt alle interessierten Frauen im Zentrum der Stadt Frankfurt ein. Jede Frau ist willkommen, unabhängig von ihrer Lebensform, ihrem Alter und ihrer Religionszugehörigkeit.
Im Fokus der Angebote stehen:

  • die Auseinandersetzung mit Theologie und Kirche aus Sicht von Frauen
  • der interreligiöse Dialog und die Suche nach spirituellen Kraftquellen
  • Denkanstöße und Diskurse zu Themen aus Politik und Gesellschaft, Arbeit, Kultur und Philosophie
  • das Sichtbarmachen von Frauenkunst, Frauenliteratur, Frauengeschichte
  • gemeinschaftliches Miteinander beim Singen, Tanzen, Spielen, Reisen und beim miteinander Feiern

Evangelisches Frauenbegegenungszentrum
Saalgasse 15
60311 Farnkfurt am Main
Telefon 069 920708 0

http://www.eva-frauenzentrum.de

FIM - Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.

FIM ist ein interkulturelles Beratungszentrum für Migrantinnen und ihre Familien in Frankfurt.

weiterlesen hier

FIM - Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.

FIM steht für „Frauenrecht ist Menschenrecht“ und ist ein interkulturelles Beratungszentrum für Migrantinnen und ihre Familien. Die Mitarbeiterinnen von FIM beraten und unterstützen Frauen in prekären Lebenslagen: Frauen, die Gewalt erfahren haben, die einen ungesicherten Aufenthaltsstatus haben oder die Opfer von Menschenhandel geworden sind. Rat und Hilfe werden auch bei der Wohnungs- und Arbeitssuche oder bei Problemen in Ehe, Partnerschaft und Familie gegeben.

Jedes Jahr suchen rund 1000 Frauen (und einige Männer) aus Afrika, Asien, Lateinamerika sowie mittel- und osteuropäischen Staaten Rat und Hilfe bei FIM. Das Besondere dieses Beratungszentrums ist, dass hier viele Zuwanderinnen in ihrer Muttersprache beraten und unterstützt werden können.

Neben der Beratungstätigkeit engagiert sich FIM in mehreren Projekten für die Stärkung der Menschenrechte von Mädchen und Frauen und für die Förderung der Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern. Das jüngste FIM-Projekt ist ein Mentoring-Projekt für Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien.
Der gemeinnützige Verein existiert seit 1980 in Frankfurt am Main und ist hessenweit aktiv.
Seit 1999 ist FIM die hessische Koordinierungsstelle in der Arbeit gegen Menschenhandel.

FIM - Frauenrecht ist Menschenrecht e.V.
Varrentrappstraße 55
60486 Frankfurt am Main
Telefon 069 97097970

http://www.fim-beratungszentrum.de

Förderverein Familien-Bildungsstätte Gießen

Der Verein will die Arbeit der Familien-Bildungsstätte in Gießen  erhalten, stärken, fördern und durch finanzielle Unterstützung sichern.

weiterlesen hier

Förderverein Familien-Bildungsstätte Gießen

Ziel des Fördervereins Gießen ist es, die Arbeit der Familienbildungsstätte in Gießen zu erhalten, zu stärken, zu fördern und durch finanzielle Unterstützung zu sichern. Dem Förderverein gehören Frauen und Männer an, die selbst positive Erfahrungen mit der Arbeit der Familien-Bildungsstätte gemacht haben und die sich deshalb für deren Fortbestand ehrenamtlich engagieren. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Förderverein Familien-Bidlungsstätte Gießen
c/o Ursula Beer
Möserstr. 16
35396 Gießen
Telefon 0641 52812

https://www.fbs-gi.de/mitglied-werden.html

Frankfurter Diakonissenhaus

Kirche und Räume des diakonischen Begegnungszentrums laden zu einem umfangreichen geistlichen Angebot ein.

weiterlesen hier

Frankfurter Diakonissenhaus

Kirche und Räume des diakonischen Begegnungszentrums laden zu einem umfangreichen geistlichen Angebot ein. So ist das Frankfurter Diakonissenhaus ein geistliches Zentrum mit regelmäßigen Tagzeitenandachten, Gottesdiensten am Samstag und am Sonntag mit wöchentlichem Abendmahl und von Chor, Flötenkreis und KirchenmusikerInnen gestalteten Gottesdiensten. Im Rahmen einer lutherischen Liturgie werden die Psalmen nach der Weise der neuen Gregorianik gemeinsam mit dem Schwesternchor gesungen.
Mit einer Vielzahl weiterer geistlicher Angebote lädt die diakonische Gemeinschaft ein zu Passions- und Adventsandachten, Herrnhuter Singstunde, Österliche Singtage, Offenes Singen, Krippensingen, Bibliologe, Psalmentage, Exerzitien im Alltag, Missionsfest, Tanztage, Besuche, wöchentliche Vorträge.

Für interessierte Frauen besteht  die Möglichkeit, auf Zeit im Projekt "beten und arbeiten inmitten der Großstadt" in dieser klosterähnlichen Gemeinschaft mitzuleben. Gästezimmer stehen bereit.

Zu den diakonischen Einrichtungen des Frankfurter Diakonissenhauses gehören ein Kinderhaus, in dem täglich 120 Kinder im Alter bis 10 Jahren betreut werden, das Agaplesion Diakoniekrankenhaus, und das Altenpflegeheim Nellinistift.  Der Ambulante Pflegedienst Hufeland-Haus/Frankfurter Diakonissenhaus verrichtet unter Leitung des Vereins für Innere Mission von hier seine Abeit. Im Mutterhaus leben 40 Diakonissen, die meisten davon sind im Feierabend in den Einrichtungen aktiv.

Frankfurter Diakonissenhaus
Cronstettenstraße 57
60322 Frankfurt am Main
Telefon 069 2173430
http://www.diakonisse.de

 

Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk der EKHN

Die Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk arbeitet selbständig als eigenständiger Verein.

weiterlesen hier

Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk der Ev. Kirche in Hessen und Nassau

Das Gustav-Adolf-Werk e.V. engagiert sich für evangelische Minderheiten im katholischen, orthodoxen, islamischen und atheistischen Umfeld. Die Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk arbeitet selbständig als eigenständiger Verein. Mit jährlich wechselnden Jahresprojekten in den verschiedenen Regionen weltweit unterstützt sie Frauen in den Gemeinden darin, ihren Glauben praktizieren und weitergeben zu können. Die finanziellen Mittel dafür werden fast ausschließlich selbst erwirtschaftet, z. B. über Bildungsangebote und Vorträge im Rahmen dieser Projektarbeit. Darüber hinaus beteiligt sich die Frauenarbeit des GAW an der Organisation von Konferenzen mit und für Frauen aus den Partnerkirchen und ist unterschiedlichen nationalen und internationalen Evangelischen und Ökumenischen Frauennetzwerken angeschlossen.

Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk der Ev. Kirche in Hessen und Nassau
c/o Petra Herfel-Stürz
Pfingstbrunnenstraße 46
65824 Schwalbach
Labrystheia, Regionalgruppe Frankfurt

Labrystheia ist ein ökumenisches Netzwerk für lesbische theologieinteressierte Frauen.

weiterlesen hier

Labrystheia, Regionalgruppe Frankfurt

Labrystheia ist ein ökumenisches Netzwerk für lesbische Theologiestudentinnen, Theologinnen und Lesben, die an Theologie interessiert sind. Das Netzwerk besteht seit 1989. Die Frauen engagieren sich in kirchenpolitischen Aktivitäten zur Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen in Kirche und Gesellschaft.

Sie sind mit Veranstaltungen und Workshops auf Kirchentagen präsent, und sie engagieren sich als Mitgliedsnetzwerk im Europäischen Forum christlicher Lesben-, Schwulen-, Bisexuellen- und Transsexuellengruppen.

Im Rahmen der Mitarbeit im Europäischen Forum haben Mitglieder von Labrystheia bereits bei einigen internationalen Veranstaltungen und Generalversammlungen vom Ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) und der Konferenz Europäischen Kirchen (KEK) teilgenommen und sich dort in Workshops und Antigewalttrainings für die Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen in den verschiedenen Kirchen eingesetzt.

Labrystheia, Regionalgruppe Frankfurt

http://www.labrystheia.de

Einen Artikel von Dr. Kerstin Söderblom zu "10 Jahre Segnung gleichgeschlechtlicher Paare" finden Sie hier.

Pfarrerinnentag der EKHN

Der Pfarrerinnentag ist ein Zusammenschluss von Pfarrerinnen, Pfarrvikarinnen, Vikarinnen und Theologinnen in der EKHN.

weiterlesen hier

Pfarrerinnentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Der Pfarrerinnentag ist ein Zusammenschluss von Pfarrerinnen, Pfarrvikarinnen, Vikarinnen und Theologinnen in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Jedes Jahr am dritten Mittwoch im März wird zu einem Studientag mit einem feministisch - theologischen Schwerpunkt eingeladen.

Dieser Tag dient der Vernetzung und der Fortbildung. Im Rahmen des Studientages trifft sich auch die Vollversammlung des Pfarrerinnentages. Das Leitungsteam wird für ein Jahr gewählt und arbeitet ehrenamtlich.

Darüber hinaus setzt er sich für berufspolitische Interessen von Theologinnen in der Evangelischen Kirche ein. Dabei mischen sie sich auch in kirchenpolitische Diskussionen ein und engagieren sich für frauenpolitische Themen innerhalb der Kirche.

Der Pfarrerinnentag
- setzt sich ein für die Interessen von Theologinnen
- fördert Geschlechtergerechtigkeit in der EKHN
- stärkt das Frauenbewusstsein unter Theologinnen
- hinterfragt das traditionelle Pfarramtsverständnis
- erarbeitet Alternativen zum traditionellen Arbeitsethos
- diskutiert feministisch-theologische Themen
- bearbeitet ethische und kirchenpolitische Fragestellungen aus feministischer Sicht
- macht die Geschichte von Theologinnen sichtbar

 

Pfarrerinnentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
c/o Pfrin. Ulrike Hofmann
Schillerstraße 1
63263 Neu Isenburg
Telefon 06151 - 296415

http://www.pfarrerinnentag-ekhn.de

Schwesternschaft des Ev. Diakonie-Vereins in Berlin-Zehlendorf

Die Schwesternschaft ist im Bürgerhospital in Frankfurt angesiedelt. Sie widmet sich der berufspolitischen Arbeit für Pflegeberufe, sowie der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

weiterlesen hier

Schwesternschaft des Ev. Diakonie-Vereins in Berlin-Zehlendorf

Die Schwesternschaft des Ev. Diakonievereins Berlin-Zehlendorf e.V. ist am Bürgerhospital Frankfurt am Main vertreten und aktiv.

Sie widmet sich seit über hundert Jahren mit dem Leitgedanken „Diakonie an Frauen durch Frauen“ der berufspolitischen Arbeit für Pflegeberufe, insbesondere engagiert sie sich hier in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Die Mitgliedschaft in der Schwesternschaft ist vom Personenstand unabhängig, d.h. es gibt unverheiratete und verheiratete Schwestern mit oder ohne Kinder. Vorausgesetzt sind Aufgeschlossenheit für das Evangelium und für das Leben in einer christlichen Gemeinschaft. Das Leben der Gemeinschaft findet in den Schwesterngruppen in den einzelnen Bezirken statt, gestützt durch die Begleitung in Form von Kursen, Tagungen und Rüstzeiten seitens des Heimathauses, dem Sitz und der Verwaltungszentrale in Berlin-Zehlendorf.

Das Wort des Gründers Professor Dr. Friedrich Zimmer: „Wir wollen dem Herrn dienen, in dem wir den Bedürfnissen der Zeit dienen“ ist auch heute noch Motto und Motivation für die Arbeit der Diakonieschwestern und spricht zugleich für Traditionsbewusstsein und die Offenheit, neue Wege zu gehen.

Schwesternschaft des Ev. Diakonie-Vereins in Berlin-Zehlendorf
Bezirk Frankfurt am Main
c/o Sr. Martina Seibel
Nibelungenallee 37-41
60318 Frankfurt/Main
Telefon 069 1500 355

http://www.ev-diakonieverein.de

Überleben und leben - Selbsthilfegruppe der getrennt lebenden und geschiedenen Frauen von Pfarrern in der EKHN

Nachdem die Pfarrfrauenvertretung sich aufgelöst hat, hat sich die Selbsthilfegruppe der getrennt lebenden und geschiedenen Frauen von Pfarrern in der EKHN dem Landesverband EFHN angeschlossen.

weiterlesen hier

Überleben und leben - Selbsthilfegruppe der getrennt lebenden und geschiedenen Frauen von Pfarrerin in der EKHN

„Ich hätte nicht gedacht, dass mir das passiert.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir oft, wenn sich Frauen zum ersten Mal an uns wenden. Aber auch die Ehe eines Pfarrers und seiner Frau kann in eine Krise geraten und auseinanderbrechen.  Zur Unterstützung der Frauen von Pfarrern gibt es seit 1982 die Selbsthilfegruppe „Überleben und Leben“ der getrennt lebenden und geschiedenen Frauen von Pfarrern in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN).

Wir Frauen von „Überleben und Leben“ haben selbst Krisen und  Tiefen erlebt, aber auch Wege aus der scheinbaren Ausweglosigkeit gefunden. Wir helfen uns gegenseitig in belasteten Zeiten und bieten Gespräche an. Jedes  Jahr gibt es drei bis vier Treffen in verschiedenen Regionen der EKHN, außerdem eine Wochenendtagung mit kompetenten Referentinnen zu unterschiedlichen Themen.

Kontakt: Anja Moser
Karl-Kotzenberg-Str. 8
60431 Frankfurt

http://trennung-und-scheidung-im-pfarrhaus.de/

Unterwegs für das Leben

„Unterwegs für das Leben“ ist eine Bewegung, getragen von Frauen aus unterschiedlichen Kirchen und Konfessionen, die über konfessionelle und parteipolitische Grenzen hinweg für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung eintreten.

weiterlesen hier

Unterwegs für das Leben

„Unterwegs für das Leben“ ist eine Bewegung, getragen von Frauen aus unterschiedlichen Kirchen und Konfessionen, die über konfessionelle und parteipolitische Grenzen hinweg für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung eintreten. Sie machen auf die ursächlichen Zusammenhänge zwischen unserem Wohlergehen und der Ausbeutung und Zerstörung der Erde aufmerksam und wollen die Verantwortung für das Über-Leben kommender Generationen nicht allein den Experten aus Politik und Wirtschaft überlassen. Daher machen sich die „Unterwegsfrauen“ gemeinsam auf den Weg von Ort zu Ort, um sich zu informieren und Gespräche zu führen mit Menschen in ihrem Alltag und mit Menschen, die besondere Verantwortung in Politik und Gesellschaft haben. Tägliche Besinnungen und Gottesdienste auf ihren Wegen geben Orientierung und Mut, nicht vor Sachzwängen zurückzuschrecken, sondern eigene Kompetenz zu gewinnen und sie einzubringen.

Unterwegs für das Leben
c/o Christel Lottermann
Carlo-Mierendorff-Str. 34
68623 Lampertheim-Hofheim

 

 

Verein für Internationale Jugendarbeit

Der Verein für Internationale Jugendarbeit (vij) ist ein Fachverband des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

weiterlesen hier

Wir arbeiten gemeinnützig, nicht gewerblich. Der vij-Ortsverein Darmstadt ist wie - jeder vij-Orts- und Landesverein - rechtlich und wirtschaftlich selbständig.

Der Verein für Internationale Jugendarbeit in Darmstadt berät, vermittelt und betreut Familien und junge Menschen in Städten wie Aschaffenburg, Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Heidelberg, Kaiserslautern, Mainz, Mannheim, Offenbach, Saarbrücken und Wiesbaden.

Gerne stehen wir Ihnen für eine ausführliche Beratung zur Verfügung.

Link zum Dachverband: http://www.au-pair-vij.org/
 
 
Verein zur Förderung Feminist. Theologie in Forschung und Lehre

Der Verein verleiht alle zwei Jahre zusammen mit der "Evangelischen Akademie in Hessen und Nassau" und dem Verband "Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e. V." den Siegele-Wenschkewitz-Preis.

weiterlesen hier

Verein zur Förderung Feministischer Theologie in Forschung und Lehre

Im Mittelpunkt der Arbeit des Vereins steht die Stärkung der Berücksichtigung von Lebens- und Glaubensfragen von Frauen im theologischen Diskurs auf Gemeindeebene, Landeskirchenebene und im universitären wissenschaftlichen Bereich.

Die Gründung des Fördervereins 1996 war verbunden mit der synodal beschlossenen Einrichtung von zunächst zwei Projektstellen für Dissertationen oder Habilitationen für feministisch-theologische Arbeiten in der EKHN und dem Auftrag, diese zu begleiten.

Seit 2002 verleiht der Verein alle zwei Jahre zusammen mit der "Evangelischen Akademie in Hessen und Nassau" und dem Verband "Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e. V." den Siegele-Wenschkewitz-Preis für wissenschaftliche Arbeiten, die in besonderer Weise Feministische Theologie vorantreiben. Der Verein unterstützt ausdrücklich die wissenschaftlich kritische feministisch-theologische Forschung, den jüdisch-christlichen Dialog und den Dialog der Religionen.

Verein zur Förderung Feministischer Theologie in Forschung und Lehre

 

Ihre Ansprechpartnerin

Beate Staudt Beate Staudt

Beate Staudt
Assistenz der Geschäftsführung

Beate StaudtTelefon 06151 66 90-166

Mitglied bei den Evangelische Frauen werden

Mitglied werden

Genießen Sie die Vorteile!

Mehr Infos
Anmeldung zum Newsletter der Evangelische Frauen

Newsletter bestellen

hier bitte E-Mail-Adresse eintragen

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK