Logo

 

Nachrichten

Nachrichten

2.000 Euro für die Arbeit von Streetworker*innen in Frankfurt

Die Katharina-Zell-Stiftung fördert die Arbeit des Vereins FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht e.V. aus Frankfurt mit einer Spende von 2.000 Euro. Damit unterstützt die Stiftung des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. die Beratung von Prostituierten in Frankfurt und darüber hinaus. „Wir freuen uns sehr über diese Spende“, so Elvira Niesner, Geschäftsführerin bei FIM e.V., anlässlich der Scheckübergabe durch Kathrin Reis, Mitglied des Stiftungsvorstands, am 17. Oktober in Frankfurt. „Immer wieder erleben wir, dass Frauen zur Prostitution gezwungen werden oder keine andere Einkunftsmöglichkeit für sich sehen. Wir informieren und beraten sie, ihre Lebenssituation zu verbessern und vielleicht sogar einen Weg aus der Prostitution heraus zu finden. Dabei sind wir als gemeinnütziger Verein auf Unterstützung angewiesen – ohne Spenden wie die der Katharina-Zell-Stiftung wäre diese Arbeit nicht möglich.“

FIM e.V. bietet aufsuchende Sozialarbeit im Rotlichtmilieu an. Um möglichst viele Frauen in der Prostitution zu errei-chen, sind FIM-Streetworkerinnen regelmäßig auf dem Straßenstrich und in Bordellen unterwegs (sofern ihnen der Zugang von den Betreibern gewährt wird). Im direkten Kontakt mit den Frauen und immer muttersprachlich beraten die Streetworkerinnen zu Themen wie Gesundheit, Aufenthalt, Arbeit, Krankenversicherung und weiteren Hilfsangeboten. Mit Schwerpunkt in Frankfurt ist das mobile rumänisch- und bulgarisch-sprachige Team der FIM-Streetworkerinnen hessenweit in elf Städten unterwegs. Anders als in Frankfurt gibt es in den meisten dieser Städte keine anderen Unterstützungsangebote für Prostituierte. Die FIM-Streetworkerinnen sind den Frauen in der Prostitution verlässliche Ansprechpartnerinnen.

Die Katharina-Zell-Stiftung fördert Projekte, die Frauen und Mädchen in schwierigen Lebenslagen zur Seite stehen. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf Projekten, die gegen Zwangsprostitution und Zwangsheirat kämpfen. Die Fördergelder stammen zum Teil aus einer extra für diesen Schwerpunkt ins Leben gerufenen Spendenaktion der Stiftung. Die Stiftung arbeitet schon viele Jahre zum Thema „Gewalt gegen Frauen“, 2015 erhielt sie dafür die Auszeichnung „Stiftung des Monats“ der Hessischen Staatskanzlei.

Zurück

Ihre Ansprechpartnerin

Mareike Rückziegel Mareike Rückziegel

Mareike Rückziegel
Öffentlichkeitsarbeit

Mareike RückziegelTelefon 06151 66 90-165

Spendenprojekte

Mitglied bei den Evangelische Frauen werden

Mitglied werden

Genießen Sie die Vorteile!

Mehr Infos
Anmeldung zum Newsletter der Evangelische Frauen

Newsletter bestellen

hier bitte E-Mail-Adresse eintragen

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK