Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
5.12.2020

Die weibliche Seite Gottes

Ausstellungsbesuch und Themennachmittag

Leitung:
Dr. Simone Husemann, Dr. Susanne Claußen, Dr. Kornelia Siedlaczek
Ort:
Jüdisches Museum Frankfurt, Untermainkai 14/15, 60311 Frankfurt
Uhrzeit:
10:00 Uhr – 17:00 Uhr
Dekanat:
Wiesbaden
Kostenbeitrag
18 €
Hinweis:
Anmeldung bis 26.11.20 bei Melanie Koschade, Telefon_ 0611 174 120, E-Mail: keb.wiesbaden@bistumlimburg.de
E-Mail:
keb.wiesbaden@bistumlimburg.de

Kann der nach jüdischer, christlicher und muslimischer Tradition „einzige“ Gott auch anders als männlich verstanden werden? Die Sonderausstellung „Die weibliche Seite Gottes“ im Jüdischen Museum Frankfurt am Main wirft einen kritischen Blick zurück auf die Quellen unseres Gottesbildes. Nach einem gemeinsamen Ausstellungsbesuch reflektieren wir die aufgeworfenen Fragen. Dazu wird es weitere thematische Impulse geben: „Frau Weisheit hat ihr Haus gebaut“ (Dr. Kornelia Siedlaczek, Theologin); „Sehnsucht nach mehr. Göttinnen und Heroinen“ (Dr. Susanne Claußen, Religionswissenschaftlerin) und „Wieviel Frau steckt in Gott? Zugang über Bilder“ (Dr. Simone Husemann, Kunsthistorikerin). Der Studientag ist eine Kooperationsveranstaltung zwischen der Fachstelle Bildung am Evangelischen Dekanat Wiesbaden, der Katholischen Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau, der Katholischen Erwachsenenbildung Frankfurt und dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main.