Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Luise Böttcher erhält Hessischen Verdienstorden

Luise Böttcher aus Buseck hat am internationalen Frauentag in Gießen den Hessischen Verdienstorden am Bande erhalten. Die ehemalige Vorsitzende des Landesverbands Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. erhielt den Orden für ihr vielfältiges bürgerschaftliches Engagement in Politik, Kirche und Gesellschaft. Die Auszeichnung wurde im Namen des Ministerpräsidenten Boris Rhein übergeben von Dr. Christoph Ullrich, Regierungspräsident des Regierungsbezirks Gießen. Mit dem Hessischen Verdienstorden werden hervorragende Verdienste um das Land Hessen und seine Bevölkerung gewürdigt. „Luise Böttcher versteht ihren Glauben als Stärkung zu einem Handeln in Weltverantwortung und in Zugewandtheit zu den Menschen“, heißt es in der Antragsbegründung. „Ihr ist es stets wichtig, dass Frauen generationen- und kulturübergreifend in ihrem Wirken für Kirche und Gesellschaft gesehen werden. Dem Ehrenamt gibt sie eine hohe Bedeutung. In der Förderung der regionalen kirchlichen Frauenarbeit sieht sie ein wichtiges Element zu Bildung und Empowerment von Frauen.“ Gerade im ländlichen Raum brauche es das Ehrenamt, betonte der Regierungspräsident in seiner Rede. Kirche und politisches Engagement gehörten als fester Bestandteil zu Gesellschaft und Demokratie. Die Verleihung des Verdienstordens sei gleichermaßen Dank für das Geleistete wie das Sichtbarmachen von Vorbildern.

Luise Böttcher engagiert sich seit mehr als 25 Jahren auf kirchlicher, politischer und gesellschaftlicher Ebene für Frauen und Chancengleichheit. Seit 1998 ist sie Dekanatsbeauftragte für Frauenarbeit und berufenes Mitglied der Synode, seit 2003 war sie Vorstandsmitglied und schließlich Vorsitzende im Landesverband Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. (bis 2022). Dort vertrat sie in kirchen- und gesellschaftspolitischen Debatten die Stimme des Verbands, zum Beispiel zur Abschaffung des Paragrafen 219a StGB, zur Sorgerechtsreform oder zur frauenfeindlichen Wahlwerbung der AfD. Bis heute ist sie außerdem Mitglied im Gemeindevorstand der Gemeinde Buseck und Vorsitzende des Ortsverbands von Bündnis 90/Die Grünen; in zahlreichen Ausschüssen und Arbeitsgruppen hat sie das bürgerschaftliche Gemeindeleben mitgestaltet. In Kindergruppen und Sprachkursen setzt sie sich seit 1993 für geflüchtete Frauen und Kinder ein. Das als Busecker Modell bekannt gewordene Unterrichtskonzept zum ganzheitlichen Lernen erhielt 2008 den Preis der Conny-Nix-Stiftung in Gießen.

Die Verleihung des Hessischen Verdienstordens am Bande an Luise Böttcher fand am 8. März 2023 im Regierungspräsidium Gießen statt. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, so Luise Böttcher. „Sie trägt dazu bei, die oft nicht gesehene Arbeit von Frauen in unserer Gesellschaft sichtbar zu machen. Es liegt mir sehr am Herzen, dass Frauen sich hier einbringen und engagieren – bei den evangelischen Frauen, in der politischen Arbeit und in den Alphabetisierungskursen.“

Foto: EFHN / ASW

Presseinformation des Regierungspräsidiums Gießen

 

 

Weitere Nachrichten

Eine Revolution der Liebe

Gedanken zur Jahreslosung 2024

WGT 2024

Rückblick

Die (neue) Gewalt gegen Frauen

dreiteilige Online-Reihe

Newsletter

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V. (EFHN) mich per E-Mail über aktuelle Entwicklungen, Termine und Schwerpunkte in der Frauen- und Verbandsarbeit informieren darf. Der Verband wird meine Daten ausschließlich zu diesem Zweck nutzen. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur insoweit sie zur Durchführung dieses Angebots erforderlich ist. Mir ist bekannt, dass ich meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.